Produkte der Erdmarie

Die Marke Erdmarie verfügt über unterschiedliche Produktgruppen. Neben den klassischen, naturbelassenen Erdmandeln bieten wir auch geschälte Tigernüsse an. Auch verschiedene Aufstriche, Müsli und Öle zählen zu unserem Sortiment.

Herstellung und Entwicklung

Um unseren Kunden und Verbrauchern höchste Qualitätsstandards bieten zu können und auch unseren eigenen Qualitätsansprüchen gerecht zu werden, erfolgt die Herstellung der Produkte der Erdmarie direkt in unserem Hause.
Doch stellen wir die Produkte nicht nur her, sondern entwickeln auch stets neue, leckere Produkte.

Neben den Produkten aus Erdmandeln zählen wir auch Lebensmittel aus Kokos zu unserer Produktpalette.

Sämtliche angebotene Produkte der Erdmarie werden eigens für für die Marke entwickelt und hergestellt. Die Rezepturen sind exklusiv entwickelt und werden in unserem Hause verarbeitet. Nach der Anlieferung der Erdmandeln, kümmern wir uns im erdmandelhaus um die Weiterverarbeitung der Produkte. Nach einem speziellen biophysikalischem Prozess, der entwesend auf die Chufas wirkt, können wir garantieren, dass keine Verunreinigungen durch Schädlinge auftreten.

Kokosprodukte - Erdmarie

Was sind Erdmandeln?

Erdmandeln (Cyperus esculentus) sind nicht, wie der Name vermuten lässt Mandeln oder Nüsse. Sie sind die Knollen einer Sauer-Riedgrasart die im Mittelmeerraum vorkommt. Dieses Gras bilden, ähnlich wie Kartoffeln, unterirdische Ausleger, an welchen die kleinen Knollen wachsen. Sie werden auch Chufa oder Tigernuss genannt und bevorzugen einen sandigen Boden, wie er um Valencia oder Nordafrika vorkommt. Nach dem Aussähen wird das Gras etwa 50-60cm hoch und hat eine frische grüne Farbe.

 

Erdmandeln mit Wurzeln bei der Ernte

Wie werden Erdmandeln angebaut, geerntet und verarbeitet?

Chufas wachsen in einem Zeitraum von April bis Dezember und können Mitte-Ende Dezember geerntet werden. Dies kommt jedoch auf das Anbaugebiet an und kann auch früher oder später sein. Anders als beispielsweise Kartoffeln werden die Knollen nach dem Ausreifen auf dem Feld gelassen, bis die Pflanzen vollständig eingetrocknet sind. Erst jetzt wird das Gras entfernt und die Chufas mit Hilfe einer Erntemaschine und Sieben aus der Erde geholt.

Anschließend werden die nun grob gesäuberten Knollen zu einer Sammelstelle gebracht und von Steinen und anderen Fremdkörpern gereinigt.

Unsere Erdmandeln werden naturell oder geschält (nicht Bio) nach Deutschland geliefert und zu Müsli, Brotaufstrichen, Mehlen oder Öl weiterverarbeitet. Wir sind stolz darauf, die Weiterverarbeitung direkt in unserem Haus zu übernehmen und so eine gleichbleibende Qualität garantieren zu können.

 

Wie verwende ich Erdmandeln im Alltag?

Erdmandeln, macht man damit eigentlich? Da Chufas keine Allergene enthalten, lassen sie sich von Allergikern super als Nussersatz nutzen. Da sich aber einen hohen Anteil an Ballaststoffen, leicht verdauliches Eiweiß und viele Mineralstoffe wie Kalium, Eisen, Zink und Magnesium bieten, eignen sie sich auch hervorragend für jeden Feinschmecker. Auch das in Tigernüssen enthaltenen Fett ist durch seinen hohen Anteil an ungesättigten Fettsäuren eine Erwähnung wert.

Obwohl sich das alles sehr langweilig und gesund anhört, schmecken die kleinen Leckerbissen durch ihr süßes, nussiges Aroma besonders gut und haben viele Fans. Gesund kann also auch lecker sein.

Man kann Chufas nicht nur als Zugabe zu Müsli oder Joghurt nutzen sondern auch zum Kochen oder Backen. Es lassen sich aus den kleinen Knollen wunderbar leckere Kekse, Kuchen oder Getränke zaubern.